Neuer IntelliLock-Prototyp in den Niederlanden

Neuer IntelliLock-Prototyp in den Niederlanden

Projektpartner OutSmart testet in einer Enercon E-70

Wir freuen uns, den ersten IntelliLock-Prototyp der zweiten Generation in einem Windpark in Zutphen (Niederlande) installiert zu haben.

Die zweite Generation des Prototyps besteht neben dem Schloss, der Steuereinheit sowie der IntelliLock-Software auch aus einem Pinpad. In der Software können personalisierte Zutrittscodes vergeben und übermittelt werden. Aus der Leitwarte in Emden kann OutSmart den sich über das Pinpad anmeldenden Techniker nun identifizieren, den Zutritt zur Anlage freigeben und in Echtzeit überwachen. Die Anmeldedaten werden automatisch gespeichert und können auch nachträglich noch nachvollzogen werden. Ein Schlüssel ist nun nicht mehr notwendig.

Typisch für Enercon-Anlagen sind nicht nur die vom britischen Architekten Norman Foster entworfenen eiförmigen Gondeln, sondern auch die genutzten Rohrrahmentüren, die eine IntelliLock-Installation vereinfachen. In der Prototypenanlage wurde IntelliLock auf Wunsch des Betreibers in einer Version mit mehrfach verriegelndem Schloss installiert. 

Diese zweite Generation Prototyp wird außerdem in zwei weiteren Windparks installiert werden. Diese Parks sind mit Nordex- und Siemens-Windturbinen ausgestattet. Eine dritte und letzte Prototypen-Generation ist für Sommer 2020 geplant, bevor im Herbst 2020 pünktlich zur WindEnergy Hamburg der Markteintritt erfolgen soll.

Weitere Informationen zu unserem intelligenten Zugangskontrollsystem für Windenergieanlagen finden Sie auf der IntelliLock Produktseite.

Neuer IntelliLock-Prototyp in den Niederlanden


IHR ANSPRECHPARTNER

Dominik Eisenbeis
Spartenleiter Erneuerbare Energien

Tel. +49 (0) 40 248 35 63 – 90
eisenbeis[at]timm-technology.de
Neuer IntelliLock-Prototyp in den Niederlanden